Login

Contao 4 installieren – Anleitung

Diese Anleitung zeigt, wie man in wenigen Schritten Contao 4 installiert. Grundsätzlich existieren zunächst mehrere Wege, Contao zu installieren:

– Mittels Composer über eine SSH-Verbindung,
– der Nutzung eines 1-Klick-Installationstools
– oder per FTP-Upload.

Die nachstehende Anleitung nutzt dabei den zuletzt genannten Weg und zeigt Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie vorgehen müssen, damit Contao erfolgreich installiert wird.

Vorbereitungen

Contao benötigt mind. PHP 5.5, die in Kürze erscheinende Version 4.4 des CMS wird PHP 5.6 als Voraussetzung besitzen. Wir empfehlen, bereits auf PHP 7.0.x zu gehen, da diese eine Verbesserung der Performance bringt, von Contao vollständig unterstützt wird und alle älteren PHP-Versionen nicht mehr weiterentwickelt werden.

Contao offizielles Logo

Weiterhin benötigen Sie eine MySQL-Datenbank sowie einen FTP-Zugang, damit Sie Contao 4 manuell installieren können.

1) PHP Version anpassen / ändern

Bitte prüfen Sie vor der Installation, ob die Domain entweder die PHP-Version 7.0 oder 7.1 verwendet. Dafür steht bei nahezu allen Hosting-Anbietern im Kundenmenü eine Einstellung zur Verfügung. Bei uns ist standardmäßig bereits PHP 7.1 voreingestellt.

2) Datenbank anlegen

Contao benötigt eine existierende MySQL-Datenbank für die Installation. Loggen Sie sich für die Erstellung der Datenbank bei Ihrem Webhoster in das Kundenmenü ein und legen dort eine neue MySQL-Datenbank an. Die Zugangsdaten werden später während der Installation von Contao abgefragt. Dies sind der Host für den MySQL-Server (meist “localhost”), die Portnummer (meist “3306”, “3307” u.ä.), den Benutzernamen für den Zugriff auf die Datenbank sowie das dazugehörende Passwort sowie den eigentlichen Datenbankname. Diese Informationen stellt Ihnen Ihr Anbieter zur Verfügung.

3) Contao herunterladen und entpacken

Die Installationsdateien werden als ZIP-Archiv auf der offiziellen Contao-Seite angeboten. Rufen Sie diese auf und wählen die gewünschte Version aus, die Sie herunterladen möchten:
https://contao.org/de/download.html
In unserem Fall ist dies Contao 4.3.10 und mit einem Klick auf “Download” wird das Archiv vom Server auf Ihren Rechner heruntergeladen.

Sobald der Download abgeschlossen ist, muss die ZIP-Datei entpackt werden. Dies erfolgt entweder über die in Ihrem Betriebssystem integrierten Möglichkeiten oder mittels eines der zahlreich erhältlichen und kostenlosen ZIP-Programme (z.B. 7-Zip).

4) Contao per FTP auf den Webspace laden

contao ftp verzeichnisstruktur

Abb. 1 – Contao Verzeichnisstruktur

Nun muss das komplette Verzeichnis auf den Webspace Ihres Hosters geladen werden. Öffnen Sie dazu das Programm, mit dem Sie normalerweise Dateien zwischen Ihrem Rechner und Webspace austauschen. Verbinden Sie sich zum ersten Mal mit Ihrem Webspace, so können Sie ein beliebiges FTP-Programm nutzen (z.B. Filezilla, WinSCP oder Cyberduck). Die benötigten Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Provider.

Wurde die FTP-Verbindung erfolgreich aufgebaut, wechseln Sie serverseitig bitte in das Verzeichnis, in das Sie Contao 4 installieren wollen (z.B. httpdocs/contao). Laden Sie nun die Dateien in Ihren Webspace. War der Transfer erfolgreich, sollten alle Dateien und Verzeichnisse auf dem Webserver sein.

5) Domainpfad anpassen

Damit der Webinstaller von Contao funktionieren, muss der Pfad der Domain noch angepasst werden. Der Pfad darf dabei nicht auf das Root-Verzeichnis der Contao-Installation, sondern den Unterordner “web” zeigen. Also anstelle von /pfad/zu/contao muss es /pfad/zu/contao/web lauten.

Die Pfadangaben sind je nach Hosting-Anbieter an unterschiedlichen Stellen vorzunehmen. Bei uns finden Sie die Option unter “Hosting-Einstellungen” und passen den Pfad einfach auf “httpdocs/contao/web” an.

Installtool von Contao

Lizenz bestätigen

Contao Installtool Lizenz bestätigen

Abb. 2 – Contao Installtool Lizenz

Rufen Sie nun Ihre Domain im Browser auf, gefolgt von /contao/install (z.B. http://ihredomain.endung/contao/install).

Es öffnet sich das Contao-Installtool, das durch den weiteren Verlauf der Installation führt. Im ersten Schritt werden die Lizenzvereinbarungen angezeigt, die mit einem Klick auf die Schaltfläche am Ende der Seite zu akzeptieren sind.

Installtool-Passwort vergeben

Contao Installtool Passwort

Abb. 3 – Contao Installtool Passwort

Im zweiten Schritt muss ein Passwort vergeben werden. Dieses Passwort ermöglicht es, spätere Updates über das Installtool vorzunehmen oder Einstellungen zu ändern. Deshalb sollten Sie ein sicheres Passwort wählen.

Benötigen Sie für einen einzelnen der nachfolgenden Schritt zu lange, wird aus Sicherheitsgründen ebenfalls erneut dieses Passwort abgefragt. Mit einem Klick auf “Passwort speichern” fahren Sie fort zu Schritt 3.

Datenbankverbindung einrichten

Contao Installtool Datenbankverbindung

Abb. 4 – Contao Installtool Datenbankverbindung

Nun werden die Zugangsdaten für die Datenbankverbindung abgefragt. Der Host sowie die Portnummer sind bereits vorausgefüllt und müssen in den meisten Fällen nicht geändert werden. Tragen Sie bitte in die übrigen Felder, die benötigten Zugangsdaten wie den Benutzername und das Passwort sowie den Datenbanknamen ein und speichern die Einstellungen.

Sind die eingetragenen Daten korrekt, zeigt das Tool Ihnen an, dass es bereit ist, die Datenbank zu aktualisieren und die benötigten Tabellen für Contao anzulegen. Klicken Sie dazu bitte auf die Schaltfläche “Datenbank aktualisieren”.

Die Option zum Import eines Templates überspringen Sie bitte, da dieses bei der Erstinstallation nicht relevant ist. Auch Themes und Erweiterungen werden später installiert.

Administratorkonto anlegen

Contao Installtool Administratorkonto

Abb. 5 – Contao Installtool Administratorkonto

Abschließend muss noch das Benutzerkonto für den Administrator angelegt werden. Der Administrator hat Zugriff auf alle Funktionen im Contao-Backend und sollte daher nicht leicht zu erraten sein. Ein Benutzername wie “admin”, “administrator” oder der Domainname sollten vermieden werden. Bitte geben Sie auch eine E-Mail-Adresse an und wählen ein sicheres Passwort.

Mit einem Klick auf “Administratorkonto anlegen” wird die Installation ausgeführt.

Damit ist die Installation abgeschlossen und Sie können sich in die Verwaltungsoberfläche von Contao, dem sog. Backend einloggen. Verwenden Sie dazu bitte die zuvor angelegten Daten des Administrators. Die URL dazu ist immer Ihre Domain und dahinter “contao” (z.B. http://ihredomain.endung/contao)

Contao-Hosting bei SpaceHost

Neben der oben beschriebenen manuellen Installation bieten wir bei SpaceHost auch die Installation mittels 1-Klick-Installer an. Auf unserer Webseite finden Sie mehr Details dazu sowie zu den Features unseres Hosting für Contao .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Bitte beachte, dass sich Dein Kommentar auf den Artikel beziehen sollte. Wenn Du ein persönliches Kundenanliegen besprechen möchtest, wende Dich bitte an unseren Kundenservice auf Facebook, Twitter oder über unsere Support-Seite.